Benutzerkonto erstellen
Akademische Kunstsammlung

Akademische Kunstsammlung
Kustodie

Die Akademische Kunstsammlung umfasst über 3000 Objekte der bildenden und angewandten Kunst, vorwiegend deutscher und europäischer Herkunft. Daneben zählen Denkmäler, denkmalgeschützte Räume und baugebundene Kunst zur Sammlung. Die ehemalige barocke Saalbibliothek der Universität, historische Hörsäle oder der letzte erhaltene Greifswalder Studentenkarzer mit originalen Wandmalereien sind in die Sammlung integriert, die seit 1989 von der Kustodie betreut wird. 1691 beginnt mit einem Konzilbeschluss der Hochschule das systematische Sammeln von Professorenportraits. Über 200 Bildnisse und Gelehrtenbüsten des 16. bis 20. Jahrhunderts befinden sich in der Portraitsammlung, die bis heute identitätsstiftend für die Selbstdarstellung der Greifswalder Universität wirkt. Kunsthistorisch herausragend ist eine Galerie von 32 Portraits Greifswalder Rektoren und Dekane, die noch am ursprünglichen Ort im Konzilsaal des Universitätshauptgebäudes ausgestellt sind. Die zwischen 1831 und 1850 entstanden Gemälde des norddeutschen Künstlers Wilhelm Titel (1784-1862), ein Zeitgenosse des Romantikers C. D. Friedrichs, entstanden als Auftragsarbeit und sind ein zeitlich spätes Beispiel für Darstellungen von sozialen Körperschaften in der bildenden Kunst Deutschlands. Zu den künstlerisch wertvollsten Objekten der Akademischen Kunstsammlung zählen die Universitätsinsignien aus dem 15. bis 17. Jahrhundert (zwei Szepterpaare, Rektorkette, Rektorring), der historische Rektorornat (1619), Lutherbecher und der Rektorstuhl (1906). Das kostbarste Kunstwerk gelangte 1681 durch eine testamentarische Verfügung des Herzogs Ernst Bogislaw von Croy (1620-1684) in die Sammlung: der Croy-Teppich. Im Auftrage Herzogs Philipp I. von Pommern-Wolgast wurde die Tapisserie um 1554 von Peter Heymans in Stettin gewirkt. Dieser Monumentalteppich stellt heute das bedeutendste Denkmal des protestantischen Fürstentums in der deutschen Bildwirkerei dar.

Die Akademische Kunstsammlung umfasst eine Reihe von Spezialsammlungen: Studiensammlung von Wilhelm Titel (143 Handzeichnungen; vorwiegend Kopien nach Antiken und Kunstwerken der Renaissance)Schwedengalerie (Portraits der Schwedenzeit) Sammlung von Gipsabgüssen (2.Häfte 19. Jahrhundert ) Sammlung historischer Talare Sammlung Freester Fischerteppiche aus dem Nachlass Rudolf-Stundls (1897-1990) Grabplatten und Gedenktafeln Greifswalder Wissenschaftler Sammlung Gastgeschenke der Universitätsleitung künstlerischer Nachlass von Dr. Heinz Beisker (1908-1991).


Die Universitätsinsignien und der Croy-Teppich sind seit 2005 im Pommerschen Landesmuseum Greifswald ausgestellt. Teile der Akademischen Kunstsammlung sowie des historischen Universitätscampus können im Rahmen von ganzjährig veranstalteten Universitätsführungen der Kustodie besichtigen werden.
Kontakt / Besichtigungsmöglichkeit
Akademische Kunstsammlung Kustodie
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Direktor / Leitung Dr. Birgit Dahlenburg
Domstraße 11, Eingang 4

17487 Greifswald
Tel.: 49 (0)3834 / 86 11 22/23
Fax: 49 (0)3834 / 86 11 24

E-Mail: dahlenbu@uni-greifswald.de
Mitarbeiter / Kustos

Dr. Birgit Dahlenburg
Universitätskustodin

Rita Sauer, M.A.
Projektmitarbeiterin

Domstraße 11
17489 Greifswald

Tel.: 49 (0)3834 86-1122/1123
E-Mail: kustodie@uni-greifswald.de

Direkt zur Institutsseite:
Kustodie

Direkt zur Sammlungsseite:
Akademische Kunstsammlung

Ganzjährige Universitätsführungen nach Anmeldung in der Kustodie unter:
Online Anmeldeformular